Littering – nicht nur ein ästhetisches Problem.

Littering ist eine weitverbreitete Unsitte. Gemäss einer Studie der Universität Basel landet fast ein Drittel des Abfalls auf öffentlichem Grund nicht im Abfalleimer. Dies kommt die Allgemeinheit teuer zu stehen. Das Bundesamt für Umwelt schätzt die Reinigungskosten infolge von Littering schweizweit auf über eine halbe Million Franken – pro Tag! Zudem hat Littering einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität, das Sicherheitsgefühl im öffentlichen Raum und das Image eines Ortes. Aufgrund der weitreichenden negativen Folgen des Litterings ist die Politik gefordert, Lösungen zu entwickeln.

Sind Bussen sinnvoll?

Im Kanton Zug beauftragte der Kantonsrat die Regierung damit, Ordnungsbussen gegen Littering einzuführen. Diverse Studien zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung solche Geldbussen befürwortet. Bussen allein können das Problem nicht lösen. Vielmehr sind sie ein Mittel von mehreren, die in einander greifen müssen. So sind die Litteringbussen im Kanton Zug denn auch nur eine von vielen Massnahmen, um den öffentlichen Raum sauber zu halten.

Mehr dazu erfahren Sie unter dem Punkt  Aktivitäten

Littering in Zug – Fotogalerie 

 
 
 

Fakten und Studien 

Sichere Schweizer Städte 2015 | Download
Litteringstudie Zwischenbericht | Uni Basel | Download
Littering kostet | Download
Littering - Ein Schweizer Problem? | Download
Handbuch Littering | Download

 
 
 
 

Plakate 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Konzept und Design: www.dynamite.ch